Catch me if you can. Oder: Oh nein, die GEZ-Menschen kommen nicht mehr!

 

GEZ-Menschen konnten sich noch nie einer großen Fangemeinde erfreuen – was soll der Mist mit den Gebühren eigentlich?

„Hallo, Sie besitzen doch sicherlich ein Fernsehgerät, oder?!“

Viele von uns waren bereits gezwungen, sich dieser Frage zu stellen.
Man soll zwar nicht lügen aber seien wir mal ehrlich: Oft blieb uns einfach keine andere Wahl, als uns auf irgendeine Art und Weise rauszureden.

„Catch me if you can!“ war da oft das Motto.Ab Anfang des Jahres gehört der unbeliebte Besuch der GEZ-Mitarbeiter jedoch der Vergangenheit an. Klingt gut für die Fernseh-Leugner unter uns. Oder etwa nicht?

Wohl kaum.
Bis vor drei Monaten konnten wir uns noch in Ausflüchte retten. Mit Radios, Fernsehern und Smartphones überall ist es kaum noch möglich, diese zu vertuschen. Hier tritt der Plan der GEZ in Kraft: Ab sofort muss jeder 17,98€ zahlen – den neuen „Rundfunkbeitrag“. Ausnahmen gibt es so gut wie keine.

So weit, so gut – oder auch nicht! Wofür werden wir überhaupt zur Kasse gebeten?

.Für eine Folge „Tatort“ in der Woche?
.Für 15 Minuten „Tagesschau“ inklusive Wetter?

Vielen mag es ähnlich gehen wie mir, die Öffentlich-Rechtlichen sind veraltet und uninteressant – abdrücken muss man trotzdem ohne Wenn und Aber.
Das gleicht ja nun wirklich eher einer Steuer. Die gehört dann natürlich auch als solche gekennzeichnet.
Immerhin darf ich selbst entscheiden, ob ich den Betrag monatlich oder für ein Jahr im Voraus bezahlen möchte – das ist sehr großzügig bei 215,76€, die man für „nichts“ ausgibt.
Besonders schlimm wird es für die Hoteliers, die für jedes ihrer Zimmer mit TV-Anschluss zur Kasse gebeten werden; der Schaden geht nicht selten in die Tausende.
Geplant war, das GEZ-Wirr-Warr übersichtlicher und vor allem günstiger für die Fernseher und Radiohörer zu machen. Das ist gründlich schief gegangen. Die neue Regelung ist irgendwo in den Kinderschuhen stecken geblieben und gehört bis auf weiteres abgeschafft.

Vielleicht war der GEZ-Besuch doch die bessere Lösung –
da hatte man wenigstens noch die Möglichkeit, sich hinter der Tür zu verstecken oder das Radio schnell und unbemerkt im Schuhschrank verschwinden zu lassen.

Photographies & Content © Herr.vonCharlottenburg

Advertisements

4 Gedanken zu „Catch me if you can. Oder: Oh nein, die GEZ-Menschen kommen nicht mehr!

  1. Ich habe tatsächlich keinen Fernseher. Und das schon seit knapp 14 Jahren. Hat mir auch nie jemand geglaubt. Die „normale“ GEZ-Gebühr würde ja irgendwann aussterben, wenn es nur um Fernseher ginge. Darum gilt sie auch für Radios. Und nun, in den modernen Zeiten, weitet man sie auf alle Entertainment-Geräte aus. Dass die öffentlich-rechtlichen bisher kein vernünftiges Angebot hatten, das man auch via Internet schauen kann, war da nur eine Randerscheinung. Da hat man nun nachgebessert, schließlich kann ein kleines bisschen Rechtfertigung ja nicht schaden. Fakt bleibt leider, dass auf den betreffenden Sendern leider immer noch keine Inhalte geboten werden, die die Mehrheit der unter 30-jährigen interessiert.
    Übrigens: auch Elektronik-Märkte müssen GEZ-Gebühren für jedes TV-Gerät im Laden blechen :) Wobei, stimmt, machen die ja gar nicht – machen ja wir noch zusätzlich, wenn wir etwas kaufen.

    Gruß und frohe Ostern!

Gedanken & Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: